Ein Behandlung bedeutet...

  • Selbstheilungskräfte zu aktivieren

  • Betrachtung von Ernährung & Lebensweisen

  • Begleitung in verschiedenen Lebenssituationen, zum Bespiel in der Schwangerschaft.

 

Der Erstkontakt beinhaltet ein ausführliches Anamnesegespräch von ca. 1,5 Stunden, in dem alle aktuellen Beschwerden zusammen getragen werden. Die Puls- und Zungendiagnostik ist Teil einer jeden Anamnese vor jeder Behandlung. Sie spiegeln den Zustand des Patienten wieder und geben dem Therapeut die Möglichkeit in Kombination mit den Symptomen des Patienten eine „Chinesische Diagnose“ zu entwickeln. Aus dieser Diagnose ergibt sich für den Therapeut ein Behandlungskonzept, nach welchen auch die Akupunkturpunkte oder Kräuter ausgewählt werden können.

Die Mitarbeit eines jeden Patienten ist von großer Wichtigkeit, denn je mehr der Patient seinen eigenen Körper kennt und beobachtet, desto genauer können Angaben über dessen Zustand gemacht werden und desto genauer kann die Diagnose des Therapeuten erfolgen. Bitte putzen Sie sich aus diesem Grund keine Zunge vor einer Behandlung.

Hinweis nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG):

Vorschriftsmäßig muss ich darauf aufmerksam machen, dass viele Methoden der Naturheilkunde, der Energieheilkunde und der biologischen Medizin im streng naturwissenschaftlichen Sinne (noch) nicht bewiesen sind und deshalb von der klassischen, konventionellen Medizin abgelehnt werden. Die Aussagen beruhen daher vorwiegend auf den vielen positiven Erfahrungen von Therapeuten und Anwendern der jeweiligen Methoden, die sich seit vielen Jahren bzw. Jahrzehnten, z.T. auch seit Jahrhunderten, bewährt haben.